Julien Reitzenstein in den Medien

Ausführliche Informationen, Stellungnahmen und weitere Presseberichte Rund um das Ehepaar Heymann, die Dienstvilla des Bundespräsidenten und die Verlegung der Stolpersteine finden Sie hier.

UNWÜRDIGER STREIT: Kein Stolperstein vor der Villa des Bundespräsidenten

UNWÜRDIGER STREIT: Kein Stolperstein vor der Villa des Bundespräsidenten

„Wenn ein deutscher Bundespräsident den Dienst antritt, reist er in der Regel nach Jerusalem und besucht die dortige Holocaust-Gedenkstätte „Yad Vashem“. Als Zeichen dafür, dass er sich mit der dunklen deutschen Geschichte auseinandergesetzt hat.

Die Geschichte Hugo Heymanns, von den Nazis zu Tode gequält, passt da nicht ins Bild. Der jüdische Kunstperlenfabrikant war einst Besitzer der schönen Villa in Dahlem, die heute Dienstvilla des Bundespräsidenten ist.“

Mehr erfahren...

Das dunkle Erbe der Präsidentenvilla

Das dunkle Erbe der Präsidentenvilla

„1933 wurde der heutige Berliner Dienstwohnsitz des deutschen Staatsoberhaupts dem jüdischen Eigentümer offenbar unter Wert abgepresst. Darüber hat ein Gutachter das Bundespräsidialamt aber im Unklaren gelassen.“

Mehr erfahren...

Die dunkle Geschichte der Präsidentenvilla

Die dunkle Geschichte der Präsidentenvilla

„Als die Nazis kamen, musste der jüdische Fabrikant Hugo Heymann seine Villa in Berlin verkaufen. Bald wird Bundespräsident Steinmeier in das Haus ziehen – und verspricht ein „angemessenes Gedenken“. Warum erst jetzt?“

Mehr erfahren...

Wie geht Steinmeier mit dem Erbe seiner Dienstvilla um?

Wie geht Steinmeier mit dem Erbe seiner Dienstvilla um?

„Der Bundespräsident will angemessen an die NS-Vergangenheit der Dienstvilla erinnern. Die Frage nach dem Wie ist ungeklärt, ein bisher unter Verschluss gehaltenes Gutachten zeigt große Lücken auf.“

Steine des Stolperns

Steine des Stolperns

„Die Villa des Bundespräsidenten gehörte einem jüdischen Fabrikanten. Der musste 1933 verkaufen. Jetzt gibt es Streit“

Mehr erfahren...

Meinung: Stolpern vor Steinmeiers Villa - von Rabbiner Andreas Nachama

Meinung: Stolpern vor Steinmeiers Villa - von Rabbiner Andreas Nachama

„Das Bundespräsidialamt sperrt sich dagegen, den jüdischen Vorbesitzer des Dienstsitzes zu würdigen“

Mehr erfahren...

Villa Wurmbach: Die dunkle Nazi-Vergangenheit von Steinmeiers Präsidentenvilla

Villa Wurmbach: Die dunkle Nazi-Vergangenheit von Steinmeiers Präsidentenvilla

„Ausgerechnet der höchste Mann des Staates wohnt in einer Villa, die eine jüdische Familie im Dritten Reich vermutlich weit unter Preis verkaufen musste. Das Bundespräsidialamt weiß davon seit 2014, ohne tätig geworden zu sein. Kritik daran übt jetzt der CDU Bundestagsabgeordnete Thomas Feist.“

Mehr erfahren...


Weitere Presseberichte



Institut für Rassenwahn

Institut für Rassenwahn

„Ahnenerbe e. V.“: Julien Reitzenstein über eine von der SS organisierte Medizin, die über Leichen ging.

Read more

Sie forschten für die SS

Sie forschten für die SS

Menschenversuche und Wehrtechnik: Das Buch „Himmlers Forscher“ zeigt, wie Wissenschaftler in Heinrich Himmlers „Institut für wehrwissenschaftliche Zweckforschung“ und in der Stiftung „Ahnenerbe“ Verbrechen begingen.

KZ-Häftlinge als Versuchsobjekte

KZ-Häftlinge als Versuchsobjekte

Wie rettet man abgeschossene Flieger aus großer Höhe? Wie therapiert man Unterkühlung? Mit solchen Fragen beschäftigte sich das „Institut für wehrwissenschaftliche Zweckforschung“. Der Historiker Julien Reitzenstein porträtiert die zweifelhafte Einrichtung der SS, in der KZ-Häftlinge als Versuchsobjekte benutzt wurden – in einer Villa, in der heute der Bundespräsident wohnt.

Read more

Die Grenzen des Rechts

Die Grenzen des Rechts

„«Was gestern Recht war, kann heute nicht Unrecht sein!» Dieser Satz des einstigen baden-württembergischen Ministerpräsidenten und NS-Schreibtischtäters Hans Filbinger darf nicht Massstab zur Beurteilung der Causa Glaser sein.“ Ein Artikel von Julien Reitzenstein.

Read more